DSC_8560-01-01.jpeg

Walking in your shoes

Eine Stadt-Erkundung​
mit und durch Fictional Reality Games

Worum geht's?

Die Bezeichnung „öffentlicher Raum“ lässt vermuten, dass dieser Raum der Öffentlichkeit gehört – also allen Menschen gleichermaßen. Aber ist das tatsächlich so? Oder bestimmen unsere Hintergründe, Lebenserfahrungen und individuellen Besonderheiten, wie wir die Stadt erleben –  also wie wir sie wahrnehmen, wie wir uns in ihr bewegen, wo wir uns willkommen fühlen und wo nicht?

Das Projekt "walking in your shoes" startet mit einer Forschungsphase, in der das Büro für Eskapismus unterstützt durch Kooperationspartner*innen und gemeinsam mit euch genau diese Frage untersuchen und den Stadtraum erkunden will.

Auf Grundlage von Berichten realer Personen entstehen in der nächsten Phase 4 Fictional Reality Games, die diese realen Perspektiven auf die Stadt für ein Publikum von je einer Person erfahrbar machen.

Wo, wann, wie?

Das fertige Game wird ab der 2. Jahreshälfte 2022 im Stadtraum von Hannover zu erleben sein. Die Forschungsphase hat begonnen und du kannst teilnehmen!

Du möchtest dabei sein?

Schön! Wenn du Lust hast, deine Sicht auf die Stadt mit uns zu teilen, kannst du hier mit uns Kontakt aufnehmen:

Du möchtest selbst Stadt erforschen?

um herauszufinden, wie Menschen die Stadt unterschiedlich wahrnehmen, haben wir eine Methode entwickelt: Unser "Tool zur künstlerisch-forschenden Erfassung subjektiven Stadt-Raum-Erlebens" kannst du für deine eigenen Projekte nutzen. Hier kannst du mehr erfahren:

„Empathy. That‘s something I have been thinking a lot about lately. The ability to walk in someone else‘s shoes. The recognition that someone else‘s experience has value too.“ 

(„Empathie. Darüber habe ich in letzter Zeit oft nachgedacht. Die Fähigkeit, sich in die Lage einer anderen Person hineinzuversetzen. Die Erkenntnis, dass das Erleben einer anderen Person auch von Wert ist.“)

Michelle Obama

Was bisher geschah

Am 13. und 14. Juni fand ein Stadt-Erkundungsworkshop statt. Hier erfährst du mehr über den Workshop.

Das Projekt “walking in your shoes” wird gefördert von: Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Stiftung Niedersachsen, Landesverband Soziokultur Niedersachsen, Fonds Soziokultur, Rudolf-Augstein-Stiftung

Logo_KBH_neg_edited.jpg
LAS_Logo_RGB_fuer_Grafik_Schwarz.png
MWK-Wappen-RGB.jpg
fs-sw.jpg
bkm_neustart_kultur_wortmarke_neg_rgb_rz
bkm_office_farbe_de_wbz_1.jpg
Logo_Stiftung Niedersachsen_Vektorgrafik
Rudolf Augstein Stiftung Druck Logo Oran

In Kooperation mit: Cameo Kollektiv, Hannover Voids, Bürgerbüro Stadtentwicklung

CK_cameo kollektiv Logo_RGB-70.jpeg
H-VOIDS_Logo-mit-Untertitel_transparent.
bbs_Logo.jpg

Mit freundlicher Unterstützung des Landesverbands Freier Theater in Niedersachsen e.V.