reconstruct:alan_turing

Ein Fictional Reality Game über den Tod eines Genies

Nur für kurze Zeit!

05. September 2021 - 01. Oktober 2021 in Präsenz / analog in Hannover! 

Das erwartet euch

Nachdem die digitale Version bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen zu sehen war, ist reconstruct:alan_turing jetzt für kurze Zeit analog in Hannover zu erleben!

In dem neuen Fictional Reality Game  verwandelt das Büro für Eskapismus die historischen Fakten um den frühen Tod des Genies in ein interaktives Erlebnis zwischen Theater und Escape Room. Jedes unserer Fictional Reality Games ist einzigartig. Bei reconstruct:alan_turing werdet ihr keine Zahlenschlösser knacken oder Geheimschriften entschlüsseln. Stattdessen durchsucht ihr Alan Turings Schlafzimmer nach Indizien, versucht anhand historischer Fakten herauszufinden, welche Umstände zu seinem Tod geführt haben könnten und lernt dabei eine der bedeutendsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts kennen.

Um was es geht

 

1954 wurde der damals erst 41-jährige Mathematiker Alan Turing tot in seinem Bett gefunden. Neben ihm lag ein angebissener Apfel. War es Suizid, ein tragischer Unfall oder sogar Mord? Sein Tod bleibt bis heute ein Rätsel, obwohl kaum jemand unsere Welt so geprägt hat wie Alan Turing. Er war der Erfinder des Computers, Vordenker der Künstlichen Intelligenz und rettete im Zweiten Weltkrieg durch die Entschlüsslung von Nazi-Codes unzählige Menschenleben. Außerdem war er schwul – was ihn in den Augen der damaligen Justiz zum Kriminellen machte.

Die Turings-Eternal-Mind-Foundation, eine Organisation, die das gedanklichen Erbe Alan Turings bewahrt, hat nun den vermeintlichen Tatort nach nach wissenschaftlichen Standards rekonstruiert. Eine Künstliche Intelligenz soll so herausfinden, wie Turing damals ums Leben kam. Dabei braucht sie menschliche Hilfe – eure Hilfe!

"Einmal auf Augenhöhe mit dem Genie... Turing-Test bestanden."

DAUER: ca. 90 Min

GRUPPENGRÖSSE: 3-6 Personen

ALTER: empfohlen ab 14 Jahren.

PREIS: 15 / 10 / 5 Euro - Entscheide selbst, was du zahlen kannst (Indem du beim Buchungsvorgang die Gutscheincodes "Minus 5" bzw. "Minus 10" eingibst). Bitte denk daran, dass wir auf die Einnahmen angewiesen sind. Wenn du es dir aktuell wirklich nicht leisten kannst, gibt es hier die Möglichkeit, kostenlos teilzunehmen.

Wo & Wann?

Kulturtreff Hainholz, Hannover Hainholz (Kulturtreff Hainholz, Voltmerstr. 36, 30165 Hannover)

 

So. 5. September 19:00 Uhr

 

Mo., Di. keine Termine

 

Mi., Do., Fr. vom 8. September -1. Oktober jeweils 18:00 Uhr & 20:30 Uhr 

 

Sa. 11. September 12:30 & 15:00 Uhr

 

So. 12. September 12:30 Uhr & 15:00 Uhr

Kulturzentrum Pavillon, Hannover Mitte: Termine in Kürze HIER.

Stadtteilzentrum Weiße Rose, Hannover Mühlenberg: Termine in Vergangenheit.

Was ist mit Corona?

Alle Infos zu unseren Hygienemaßnahmen findet ihr hier. Um teilzunehmen braucht ihr einen tagesaktuellen Schnelltest (kein Selbsttest). Während des gesamten Spiels besteht die Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes. Falls Termine aufgrund von Corona-Auflagen oder ggf. positivem Testergebnis storniert werden müssen, erstatten wir natürlich den gesamten Preis oder wandeln dieses auf Wunsch in einen Gutschein um.

Triggerwarnung: Suizid, Mord, tödlicher Unfall, Mord, tödlicher Unfall und Suizid, staatliche Gewalt gegen Schwule, erzwungene Hormongabe, Kriminalisierung und Sanktionierung von gleichgeschlechtlichem Sex.

Barrierefreiheit: In der Spielstätte Kulturtreff Hainholz gibt es einen stufenlosen Zugang. Bitte schreibt vorab an buero@buero-fuer-eskapismus, damit wir wissen, dass ihr diesen Zugang benutzen wollt (dann empfangen wir euch an einer anderen Stelle). Während des Spiels stehen nur bedingt Sitzgelegenheiten zur Verfügung. Ca. 95% des Textes kann sowohl gelesen als auch gehört werden. Wenn du Beeinträchtigungen oder Befürchtungen hast, kontaktiere uns, um kostenlos für eine Begleitperson oder einen verlängerten Zeitraum zu buchen und um zu besprechen, was wir sonst noch tun können.

Digitale Version

Von "reconstruct:alan_turing" existiert sowohl eine analoge Version, die in Präsenz in Hannover erlebt werden kann, und eine 

digitale Version, die bequem von zuhause aus über Zoom gespielt werden kann (Buchung notwendig!). Die Inhalte sind zu etwa 70% gleich, das Spielerlebnis ist ein komplett anderes!

 

 

 

Besetzung

Künstlerische Leitung: Büro für Eskapismus (Miriam Wendschoff und Katharina Laage)
Szenografie: Katharina Laage
Dramaturgie: Miriam Wendschoff
Sounddesign & Musik: Benedict Hartsch
Sprecher*innen: Noelle O’Brien-Coker, Piet Gampert
Technik: Joseph Winkler, Hauke Heeren, Milan Töllner, Franziska Still
Video: David Bakke
Assistenz: Rahel Künzi, Greta Stauch

Besonderer Dank an: Roland Wendschoff, Alican Timur, Hermann Wendschoff, Marcus Munzlinger & das Team des Kulturzentrums Pavillon, Fritz Seeberg & das Team des Stadtteilzentrums Weiße Rose, Kevin Felsner.

Zusatzangebot

Im Rahmen des Projekts führen wir in Zusammenarbeit mit der Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen eine Gesprächsreihe zum Thema Künstliche Intelligenz in durch. An drei Terminen finden kostenlose, digitale Talks mit Expert*innen auf Zoom statt, zu denen ihr herzlich eingeladen seid.

KI Talk 2.jpg

14. September 2021, 19:30-21:00 Uhr

Digital auf Zoom

(Link bei Anmeldung)

Was hat KI mit Geschlechtergerechtigkeit zu tun? Was meint feministische KI? Wofür kämpft feministische Netzpolitik? Und wie kann ich aktiv werden?

 

Die Netzpolitik-Expertin und Aktivistin Francesca Schmidt und die Literaturwissenschaftlerin Katalina Kopka, die zu Darstellungen von KI in Filmen forscht, berichten Spannendes aus ihren unterschiedlichen Fachgebieten und beantworten eure Fragen.